Vermisstenmeldung anlässig der DBV-B Rangliste U13 in Schwarzenbek - Jette weg

10.09.2019

Die alte Norddeutsche Rangliste, das Showdown der nördlichen 8 Bundesländer, heißt jetzt DBV-B-Ranglistenturnier im neuen Turnierkonzept des Deutschen Badminton Verbandes. Um zu schauen, ob sich nur der Name geändert hat oder auch das bisher erhöhte Level meldete der BV Tröbitz zwei Nachwuchsspieler, die durch das dünne Nadelöhr der Nominierung durch den BVBB passten. Trainer und Coach dieser Maßnahme, Thomas Riese, sah sehr zuversichtlich aus. Soweit so gut, bis der hochmotivierte Phillouis Zeddel sich plötzlich abmeldete, um sich unverschuldeter Weise am Binddarm operieren zu lassen. Die Tränen waren groß – auch nach der OP. Jette Berge sollte also allein auf Turniertestung gehen. Kurzfristig konnte noch Ersatz für Phillouis´ Ausfall gefunden werden (Noah Seol, NIS). Auch im Mädchendoppel ergab sich eine Zufallspaarung mit Laira Röhl (Berlin). Das Turnier bietet, wie in der Vergangenheit auch, Herausforderungen gegen die besten Spieler der Gruppe NORD sowie eine beschränkte Anzahl an Spielern aus ganz Deutschland.
Das auf dem Turnier neu formierte Mixed fand schnell zusammen, konnte aber aufgrund der körperlichen Konstitution noch keine ausreichende Durchschlagkraft gegen „echte“ U13er einsetzen. Interessante und clevere Spielzüge prägten aber beide verloren gegangene Spiele. Im Anschließenden Einzel zog Jette Berge souverän in Runde 2 ein. Im folgenden Spiel, gegen Doppelpartnerin Laira Röhl, zeigte sich eine pahsenweise ausgelichene Partie. Hier und da kleine Fehler, die völlig normal sind und noch zu entwickelnde Feldübersicht sind das noch zu nutzende Potential. In den folgenden zwei Spielen um Platz 5 offenbarte sich keine realistische Chance zu einen vorhersehbaren Sieg. Aber wieder das gleiche Bild: Mutig und mit tollem Einsatz rief Jette ihr aktuelles Badminton voll ab. Das Doppel machte beiden sichtlich Spaß. Spielgewinn in der ersten Runde. Auch im Halbfinale zeigte sich ein ausgelichenes Spiel – nur zum Sieg reichte es noch nicht. Erfreulich zu sehen, wie konzentriert beide Spielerinnen bei der Sache sind. Kleine Coachingtipps setzten sie schon in erstaunlicher Weise unmittelbar um.

FAZIT: Viel Input bekommen und alle Spiele auf sehr hohem Niveau absolviert. Lediglich die Vermisstenmeldung bei der Siegerehrung sorgte noch einmal für einen Aufreger – siehe Foto - Vorzeitige Heimreise – Jette verzieh ihrem Coach.

zurück